Schutz vor aktuellen Viren- und Schadprogrammen

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Kundeninfos

Auch wenn im Unternehmen bereits alles technisch Sinnvolle getan wird um die Firmendaten und Computer zu schützen ist das aktuelle Bedrohungsniveau sehr hoch und wird in absehbarer Zukunft auch noch weiter ansteigen. Computerviren und andere Sicherheitsrisken können dem Unternehmen dermaßen schaden dass der Weiterbestand der Firma gefährdet sein kann!

Alle Kolleginnen und Kollegen können aktiv zur Datensicherheit beitragen:

E-Mail: Nachrichten mit Anhängen (ZIP, DOC, XLS, ..) von unbekannten Absendern nicht gleich öffnen.

  • Erst sicherstellen, dass der Absender etwas mit dem Unternehmen zu tun hat
  • Im Zweifelsfalle auf die Mail antworten und um Details bitten (meist wird keine Antwort darauf folgen)
  • Besser zweimal prüfen ob man einen Anhang überhaupt braucht bzw. angefordert hat
  • KEINESFALLS einen Anhang mit .EXE öffnen, Scripts in Office und PDF NICHT ausführen lassen!
  • Sie sollten am Arbeitsplatz keine privaten Mails aus zB GMAIL, GMX usw. öffnen

Computer: den Virenscanner keinesfalls deaktivieren oder auf Pause schalten! Es ist die letzte technische Instanz die SIE und Ihre Firma vor einer bösen Überraschung schützt. Allenfalls von Zeit zu Zeit prüfen ob der Virenschutz auf tagesaktuellem Stand ist.

Der allerbeste Schutz ist noch immer der sogenannte Hausverstand! Warum eine Mail vom angeblichen Weinversand öffnen wenn man keinen bestellt hat geschweige denn überhaupt Wein trinkt. Banken versenden keine Kontoinfos per E-Mail. Also auch dann nicht auf Links in der Mail klicken wenn es angeblich von der eigenen Hausbank kommt! Nein, Ihr Bankkonto oder PayPal Konto läuft nicht ab oder wird gesperrt! Auch Rechtschreib- und Satzfehler können ein Indiz für gefälschte Mails mit Schadcode sein.

Und wenn es dennoch passiert?

Der Computer beginnt plötzlich Dateien zu verschlüsseln? KEINE Panik! Keine Daten zu retten versuchen – SOFORT Rechner abschalten oder Stromstecker ziehen – jede Sekunde zählt, Ihren IT-Betreuer informieren, NICHT wieder einschalten!